Versicherungsrechner bekannt aus:
 
Versicherungsvergleich bekannt aus

Ablebensversicherung

Versicherungen im Vergleich:
Continentale Lebensversicherung Dialog Lebensversicherung Europa Versicherung Oberösterreichische Versicherung Wüstenrot Versicherung WWK Versicherung

Ablebensversicherung allgemein

Die Risikolebensversicherung ist sehr wichtig für alle, die im Todesfall Hinterbliebene (Mann, Frau, Kinder, Eltern, PartnerIn) zu versorgen haben. Über die Risikolebensversicherung erfolgt im Todesfall der versicherten Person eine Kapitalzahlung. Auch kann sie der Absicherung von Krediten (z. B. bei Hausfinanzierungen) dienen, dann in Form einer Restschuldversicherung. Ehepaare können eine Risikolebensversicherung auf zwei Leben abschließen, bei der die Versicherungssumme nur einmal (bei Tod des Erstversterbenden) fällig wird. Diese Art der Risikolebensversicherung ist billiger als zwei selbstständige Verträge.

Leistung der Ablebensversicherung

Die Risikolebensversicherung zahlt im Todesfall eine vertraglich vereinbarte Versicherungssumme. Bei den Überlegungen zur Höhe der Versicherungssumme ist zu bedenken, dass für "jüngere" Hinterbliebene ein Kapitalbetrag von etwa 100.000 EUR erforderlich ist, um daraus auf Dauer und für lange Zeit eine monatliche "Rente" mit gleichbleibender Kaufkraft von 500 EUR zu erzielen. Für "ältere" Hinterbliebene reichen geringere Summen. Zu berücksichtigen sind bei einer derartigen Rechnung vor allem die Renten, die aus der Sozialversicherung oder anderen Versorgungen gezahlt werden.

Auch bei der Festlegung der Laufzeit einer Risikolebensversicherung ist die jeweilige zukünftige potentielle Versorgungssituation von elementarer Bedeutung. Dazu zählt vor allem das Alter der Kinder. Oft hat sich die Versorgungslage des Ernährers in einem Alter von rund 50 Lebensjahren grundlegend verändert, da die Kinder das Haus verlassen und sich selbst versorgen können.

Bitte beachten Sie unbedingt die Bedingungen und die Informationen des jeweiligen Versicherungsunternehmens, bevor Sie eine Ablebensversicherung abschließen!

Ablebensversicherung mit fallender Summe

Wird nur in den nächsten Jahren eine besonders hohe Hinterbliebenenvorsorge benötigt, kann auch eine Ablebensversicherung mit fallender Summe abgeschlossen werden. Diese hat den Vorteil, dass der Versicherungsbeitrag niedriger ist. Eine andere Möglichkeit wäre es, seine Risikolebensversicherung zu kündigen, sobald sie nicht mehr benötigt wird. Schlecht wäre allerdings, eine Risikolebensversicherung auf zunächst nur zehn Jahre abzuschließen. Wird nämlich noch weiterhin Versicherungsschutz benötigt, weil man zwischenzeitlich krank und damit unversicherbar geworden ist, steht man nach Ablauf der 10 Jahre ohne Versicherungsschutz da.

Lassen Sie sich auf jeden Fall von einem Experten beraten, bevor Sie ein Produkt abschließen! Wir beraten Sie gerne.

 

 

Risikoversicherung berechnen

Bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Laufzeit der Versicherung
  • Alter der versicherten Person
  • Höhe der Versicherungssumme
  • Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers
  • evtl. gefährliche Hobbys
  • evtl. Unterscheidung zwischen Raucher und Nichtraucher (nicht bei allen Versicherungsgesellschaften)
Versicherungsrechner: 

Beiträge & Tipps

Wann ein Insektenstich zum Arbeitsunfall wird

Beitragsdatum: 14.04.2014 - 00:00

Ein Mann war während der Arbeit von einer Wespe gestochen worden, worauf er einen anaphylaktischen Schock erlitt und verstarb.

weiterlesen...

Gesetzlicher Unfallschutz trotz Umweg

Beitragsdatum: 31.03.2014 - 00:00

Ein Mann wurde von seiner Frau mit dem Pkw von der Arbeit abgeholt. Sie fuhr allerdings nicht auf dem direkten Weg zurück, sondern wählte eine Ausweichroute – die sie aufgrund früherer Unfallerfahrungen als sicherer erachtete.

weiterlesen...

Ohne Unfall zur sauberen Wohnung

Beitragsdatum: 24.03.2014 - 00:00

Jedes Jahr verunfallen nach einer Statistik des Kuratoriums für Verkehrssicherheit rund 35.000 Menschen beim Putzen und Kochen so schwer, dass sie in einem Spital behandelt werden müssen.

weiterlesen...

Damit der letzte Abschied nicht zur finanziellen Last wird

Beitragsdatum: 10.03.2014 - 00:00

Je nach Art der Bestattung kostet eine Beerdigung in der Regel zwischen 4.000 Euro bis 10.000 Euro. Kommen zusätzliche Ausgaben, zum Beispiel für einen besonders aufwendigen Grabstein oder Überführungskosten nach einem Todesfall im Ausland hinzu, kann es auch teurer werden.

weiterlesen...

Unfall auf dem Gehsteig – haftet die Stadt?

Beitragsdatum: 10.02.2014 - 00:00

Eine Fußgängerin war wegen einer Windböe gestürzt und verletzte sich. Sie verklagte die Stadt auf Schadenersatz. Ihrer Ansicht nach hatte es die Stadt unterlassen, Gefahrenzeichen aufzustellen.

weiterlesen...

Kundenbewertungen

Kundenbewertung 5/5
5

Soweit alles in Ordnung!

Kunde (Anonym)

Ihre Meinung zählt

Plain text

  • Twitter-style #hashtags are linked to search.twitter.com.
  • Use [collapse] and [/collapse] to create collapsible text blocks. [collapse collapsed] or [collapsed] will start with the block closed.
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
Bewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden

Wir vergleichen über 25 bekannte Marken