Versicherungsrechner bekannt aus:
 
Versicherungsvergleich bekannt aus

Ausreichender Schutz für Studenten

Wer sich als Student nicht selbst um einen ausreichenden Versicherungsschutz kümmert, kann schnell finanzielle Probleme bekommen.

Studenten, die noch nicht über 25 Jahre alt sind, bei den Eltern wohnen und über kein eigenes regelmäßiges Einkommen verfügen, sind in der Regel über eine bestehende Haushalts- und/oder private Haftpflichtversicherung der Eltern mitversichert.

Dies gilt jedoch nicht für Studierende, die beispielsweise in einer Wohngemeinschaft leben beziehungsweise einen eigenen Haushalt haben, über ein regelmäßiges Einkommen aus einem Studentenjob verfügen oder älter als 25 Jahre sind.

Nur studienbezogene Absicherung

Zwar bietet die Österreichische Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft (ÖH) in Zusammenarbeit mit einem Versicherer eine günstige ÖH-Studierendenversicherung an, doch auch diese deckt nicht alle Risiken des täglichen Lebens ab.

Die Polizze bietet allen ÖH-Mitgliedern und ihren minderjährigen Kindern einen Unfall- und Haftpflichtschutz in allen Gebäuden und auf dem Gelände der Hoch- oder Fachhochschule, auf dem direkten Weg dorthin sowie bei Veranstaltungen der ÖH.

Umfassender Schutz

Für alle anderen Bereiche, also zum Beispiel für Haftpflicht- oder Unfallschäden in der Freizeit oder für Brand- oder Leitungswasserschäden im eigenen Haushalt, besteht kein Versicherungsschutz. Doch ein entsprechender Schaden, beispielsweise ein auf andere Wohnungen übergreifender Brand in der Studentenbude oder ein selbst verschuldeter Fahrradunfall mit bleibenden gesundheitlichen Schäden, kann die finanzielle Existenz gefährden.

Wer dieses Risiko nicht eingehen will, entscheidet sich für einen ausreichenden privaten Versicherungsschutz. Ein Versicherungsexperte kann die jeweilige Situation des Studierenden analysieren und entsprechend passende Absicherungslösungen anbieten.


Wir vergleichen über 25 bekannte Marken