Kostenlose Servicenummer:
+43 316 338370 2424
 Mo - Fr 08:00 - 17:00

Versicherungsrechner bekannt aus:
 
Versicherungsvergleich bekannt aus

Frühlingsanfang: 30% mehr Motorrad-Zulassungen

Das Sparpotenzial bei der Motorradversicherung beträgt je nach Modell bis über tausend Euro.

Auch wenn das Wetter noch nicht danach aussieht, hat die Motorradsaison bereits begonnen. Das zeigt die Zahl der Neuzulassungen: Zwischen Jänner und Februar 2013 stiegen die Zulassungen von Motorrädern um knapp 30%, die der Leichtmotorräder sogar um mehr als 40%. Ein Prämienvergleich von Versichern24.at zeigt die besten Angebote für die 2012 am häufigsten zugelassenen Motorräder in Österreich.

Zu Ostern holen viele Motorradbesitzer schon ihre Maschinen aus der Garage. Für eine unbeschwerte Fahrt benötigen sie eine gute Motorradversicherung. Viele Fahrer bezahlen jedoch zu hohe Prämien:  Ein Vergleich der Konsumentenplattform Versichern24.at ergibt je nach Fahrzeug ein Sparpotenzial bis über 1.000 Euro im Jahr. Verglichen wurden Vollkaskoversicherungen für die am häufigsten zugelassenen Modelle des Jahres 2012, am Beispiel eines 30-jährigen Fahrers.

BMW führend bei Motorrädern

Spitzenreiter unter den Motorrädern war 2012, wie auch schon in den Jahren davor, BMW. Insgesamt wurden im Vorjahr 1.528 BMW-Motorräder neu zugelassen. Das Top-Modell der Bayrer ist die Enduro R 1200 GS, von der 471 Stück zugelassen wurden. Ein Preisvergleich auf Versichern24 ergibt für dieses Modell eine mögliche Ersparnis von über 1.000 Euro. Das günstigste Vollkasko-Angebot hat dabei die VAV Versicherung mit 1.689,11 € Jahresprämie.

Knapp hinter BMW liegt die Marke Honda mit 1.526 Zulassungen. Den dritten Platz beansprucht Suzuki mit 1.104 neu zugelassenen Motorrädern für sich. Somit bleiben die Top-3-Marken unter den Motorrädern die gleichen wie schon 2011. Das am zweithäufigsten zugelassene Modell kommt aus Österreich: Die 690 Duke von KTM brachte es auf 366 Zulassungen. Wer vergleicht, kann bei der Versicherung für die 690 Duke mehr als 550 Euro sparen.

Vespa bleibt Nummer 1 bei Leichtmotorrädern und Mopeds, österreichische KTM legt deutlich zu

In der Kategorie der Leichtmotorräder verteidigt die italienische Traditionsmarke Vespa ihre absolute Spitzenposition mit 4.761 Zulassungen im Jahr 2012. Danach folgen Honda und der österreichische Hersteller KTM, der im Vergleich zu 2011 über 400 Zulassungen mehr erreichte. Mit gleich zwei Modellen dominiert Vespa das Feld der Leichtmotorräder: Die GTS 300 Super und die GTS 125 i.e. Super wurden zusammen fast 3000-mal zugelassen. Für Besitzer einer GTS 300 Super ist die VAV der beste Anbieter, eine Vollkaskoversicherung kostet dort 631,18 Euro im Jahr.

Auch unter den Motorfahrrädern bzw. Mopeds schafft es Vespa unter die Top 3, wobei die ersten beiden Plätze an Ride (2.679 Zulassungen) und Derbi gehen. Die Favoriten des letzten Jahres waren hier die Mopeds Vespa LX 50 2T und Derbi Senda DRD X-TREME SM. Wer eine Vespa LX 50 2T fährt, kann sich bei der Grazer Wechselseitigen schon um jährlich 405,13 Euro versichern.

Günstigere Prämien durch Hinterlegungsverzicht

Um Prämien und Steuern zu sparen, können Motorradfahrer ihr Kennzeichen bei Zulassungsstellen hinterlegen. Davon profitieren besonders Fahrer, die ihr Motorrad nur zwei bis drei Monate im Sommer nutzen. In diesem Fall ist eine Versicherung ohne Hinterlegungsverzicht empfehlenswert. So kann das Kennzeichen während der Wintermonate hinterlegt werden. Prämien fallen dann nur für jenen Zeitraum an, in dem das Motorrad tatsächlich angemeldet ist. Wer sich für die Variante mit Hinterlegungsverzicht entscheidet, sollte daran denken, dass das Motorrad von 15. November bis 1. April meist ohnehin nicht genutzt werden darf. Wird das Motorrad in dieser Zeit trotzdem in Betrieb genommen, ist im Schadensfall oft mit hohen Selbstbehalten zu rechnen. Abgesehen davon zeigt ein Prämienvergleich, dass die günstigsten Angebote in der Regel einen Hinterlegungsverzicht beinhalten.

Vergleichen zahlt sich aus

Egal ob Moped, leichtes oder schweres Motorrad: Durch einen Anbietervergleich sparen Fahrer meist mehrere hundert bis über tausend Euro. Die Konsumentenplattform Versichern24 ermöglicht einen raschen und kostenlosen Vergleich unterschiedlicher Anbieter auf einen Blick. Motorradfahrer können die passende Kfz-Versicherung direkt online abschließen. So steht der nächsten Motorradfahrt nichts mehr im Weg.

Versicherungsrechner: 

Wir vergleichen über 25 bekannte Marken