Kostenlose Servicenummer:
+43 316 338370 2424
 Mo - Fr 08:00 - 17:00

Versicherungsrechner bekannt aus:
 
Versicherungsvergleich bekannt aus

Hohes Einbruchsrisiko im Herbst

Hohes Einbruchsrisiko im Herbst

Trotz sinkender Einbruchszahlen in den letzten Jahren ist das Einbruchsrisiko vor allem im Herbst sehr hoch. Die vielen Einbrüche zeigen, dass viele Diebe die Dämmerungs- und Nachtzeit nützen, um in Wohnungen und Häuser einzudringen. Daher ist es wichtig, Haus oder Wohnung und persönliches Eigentum richtig vor Dieben zu schützen.

Sinkende Einbruchszahlen

Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Familienhäuser bleibt seit 2010 sehr niedrig. Im Vergleich zum letzten Jahr ist ein Rückgang von 0,4 Prozent zu verzeichnen. Laut der Kriminalstatistik des Bundesministerium für Inneres gab es in der Zeit von Jänner bis September 2010 11.334 Anzeigen, und im gleichen Zeitraum für 2011 11.486 Anzeigen. In den Monaten von Jänner bis September 2012 wurden insgesamt 11.440 Einbrüche in Wohnungen und Familienhäuser angezeigt.

Optimaler Versicherungsschutz

Sollte es zu einem Einbruch kommen, ist es wichtig, gut abgesichert zu sein. Ein Einbruch im eigenen Zuhause bedeutet meist eine große psychische Belastung. Daher ist es wichtig, sich im Schadensfall zumindest auf seine Versicherung verlassen zu können.

In der Regel ist eine Diebstahl- oder Einbruchsversicherung in der Haushaltsversicherung inkludiert. Sie zahlt nicht nur bei Feuer, Sturm, Leitungswasser und Glasbruch, sondern ersetzt auch bei Einbruchsdiebstahl die gestohlenen Gegenstände. Versicherungsnehmer sollten sich vor Abschluss mit den jeweiligen Deckungen und Ausschlüssen auseinandersetzen. Im Versicherungsschutz enthalten sind meist Schäden, die am Wohnungsinhalt durch einfachen, nicht gewaltsamen Diebstahl, gewaltsamen Einbruchsdiebstahl oder Beraubung verursacht werden. Die Haushaltsversicherung deckt üblicherweise auch unvermeidbare Folgekosten zur Schadenminderung oder Schadenbehebung. Sie übernimmt auch in den meisten Fällen die Kosten für den Austausch von Schlössern, die Wiederbeschaffung von Dokumenten oder die vorübergehende Bewachung von ungesicherten Räumlichkeiten.

Vorsicht bei den Vertragsbedingungen

Für einfache Diebstähle legen Versicherungen eher geringe Wertgrenzen fest. Vandalismusschäden, also die mut- oder böswillige Zerstörung des Wohnungsinhalts, werden nicht immer durch die Haushaltsversicherung gedeckt. Versicherungsnehmer sollten unbedingt vor Abschluss die jeweiligen Bedingungen beachten. Auch für Bargeld, Valuten, Einlagebücher, Schmuck, Edelsteine und Sammlungen ist die Haftung in der Einbruchdiebstahlsversicherung je nach Gesellschaft begrenzt und sollte bei Bedarf erhöht werden.

Präventive Maßnahmen

„Ein Einbruch bedeutet nicht nur einen materiellen Verlust. Denn auch trotz Haushaltsversicherung stellt ein Einbruch eine große psychische Belastung für die Betroffenen dar. Ein so massiver Eingriff in die Privatsphäre kann das persönliche Sicherheitsgefühl stark beeinträchtigen. Dabei genügen oft schon einfache Maßnahmen, um Einbrecher abzuschrecken oder einen Einbruchsversuch zu verhindern“, meint Ivo Radulovski, Verbraucherschützer bei versichern24.at: Beim Verlassen der Wohnung sollte man immer darauf achten, dass alle Fenster und Balkontüren geschlossen sind. Haus- und Wohnungstüren sollten außerdem nicht nur geschlossen, sondern auch immer gut zugesperrt sein. Zusatzschlösser erhöhen die Sicherheit und können einen Einbruch verhindern bzw. erschweren. Dunkle Räume sind ein Zeichen dafür, dass niemand zu Hause ist. Eine Zeitschaltuhr, die mit Anbruch der Dunkelheit das Licht einschaltet, kann sehr hilfreich sein, um das Haus zu beleuchten. Außerdem wirken Bewegungsmelder und Scheinwerfer im Außenbereich abschreckend. Dadurch kann ein Einbrecher nicht den Schutz der Dunkelheit zu seinem Vorteil nutzen.

Einsatz mechanischer Sicherungen

Durch mechanische Sicherungseinrichtungen lassen sich viele Einbrüche verhindern: Oft geben Diebe auf, wenn sie Fenster oder Türen nicht innerhalb von drei Minuten aufbrechen können. Einbruchshemmende Tür- und Fensterelemente sowie gesicherte Dachluken und Rollläden stellen ein weiteres Hindernis für Einbrecher dar.
Wenn die Wohnungs- oder Hausbesitzer auf Urlaub fahren und das Haus für längere Zeit leer steht, geben viele Einbrecher nicht nach drei Minuten wieder auf. Damit während der Abwesenheit das Hab und Gut trotzdem in Sicherheit ist, ist der Einbau einer Alarmanlage wichtig. Moderne Alarmanlagen melden einen Einbruch sofort an eine rund um die Uhr besetzte Notruf-Empfangszentrale. Außerdem können sie Eindringlinge durch optische und akustische Signale abschrecken.

Die richtige Haushaltsversicherung wählen

Um auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen, ist es wichtig, vor einem Abschluss die jeweiligen Versicherungsleistungen zu überprüfen. Wesentlich sind vor allem Deckungssumme und Prämienhöhe. Doch es lohnt sich, auch die einzelnen Leistungen genauer anzusehen, um im Schadensfall keine bösen Überraschungen zu erleben.

Haushaltsversicherungen vergleichen auf Versichern24

Auf versichern24.at können Haushaltsversicherungen kostenlos und anonym auf einen Blick verglichen werden. Das Konsumentenportal bietet eigene Online-Recher für Haushalts- und Eigenheimversicherungen. Die passende Versicherung lässt sich bequem online über Versichern24 abschließen, sodass Hab und Gut sofort versichert sind. http://www.versichern24.at/versicherungsvergleich/haushaltsversicherung


Wir vergleichen über 25 bekannte Marken