Mobile Sicherheit für unterwegs

Für Smartphone-, iPhone-, und iPod-touch-Besitzer gibt es ein kostenloses mobiles Sicherheitswerkzeug mit diversen nützlichen Funktionen rund um die Themen Unfall, Erste Hilfe und Sicherheit.

Die „Drive & Help App“, also ein Anwendungsprogramm für Smartphones und Tablet-PCs, ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) und des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK). Die kleine Anwendersoftware für Android-Geräte, iPhone und iPod beinhaltet zahlreiche Hilfen wie einen Bremswegrechner, einen Unfallcoach, ein Notlicht, Notfallnummern und Trainingsmöglichkeiten für Erste-Hilfe-Maßnahmen.

„Im Ernstfall muss alles sehr schnell gehen – oft weiß man in Stresssituationen nicht genau, wie man sich verhalten soll. Die Drive & Help App bietet sowohl Unterstützung zur Vorbeugung und Vermeidung von Unfällen, fungiert aber auch als konkrete und schnelle Hilfe, wenn ein Schaden bereits eingetreten ist. Am iPhone beziehungsweise Android-Handy ist sie überall und jederzeit griffbereit“, betont Dr. Othmar Thann, Direktor des KfV.

Ein Trainer für Notsituationen

Einer der Hauptschwerpunkte des Sicherheits-Apps ist die Erste Hilfe. Dazu wurde ein Spiel für das Training von Erste-Hilfe-Maßnahmen für Kinder und Erwachsene integriert, mit dem Anwender ihr Erste-Hilfe-Wissen überprüfen und auffrischen können, um für Notsituationen besser gerüstet zu sein. Videosequenzen veranschaulichen dabei unter anderem, wie Erste-Hilfe-Maßnahmen richtig durchgeführt werden. Nutzer können darüber hinaus per Direkt-Link unmittelbar in eine umfangreiche Erste-Hilfe-App des Roten Kreuzes wechseln.

In Unfallsituationen hilft der im App aufrufbare Unfallcoach. Der User kann sich damit vor Ort schnell einen ersten Überblick verschaffen. Bebilderte Schritt-für-Schritt-Kurzanleitungen sorgen dafür, dass der Anwender in Unfallsituationen gezielt und sicher reagieren kann.

Ein zusätzliches Highlight ist die „IN“-Funktion, die eine Verständigung im Notfall ermöglicht. Der Anwender kann hier sein persönliches Profil mit medizinischen Angaben zu Blutgruppe oder Allergien einrichten, das im Ernstfall dann griffbereit vorliegt.

Alle Notrufnummern parat

Zudem sind im App alle wichtigen Notrufnummern, die direkt anwählbar sind, abgespeichert. Auch ein persönlicher Notfallkontakt kann hinterlegt werden. Diese Daten werden auf Wunsch auch angezeigt, wenn das Handy gesperrt ist. Der sogenannte Sperrscreen zeigt zum Beispiel nach einem Unfall dem Mitarbeiter im Krankenhaus oder bei Verlust des Smartphones dem ehrlichen Finder an, an wen er sich wenden muss.

Nützlich ist zudem der Bremswegrechner. Er errechnet je nach Fahrzeugtyp, Tempo und Witterung, wie lange ein Fahrzeug braucht, bis es steht. Bei Dunkelheit hilft das per App zur Verfügung stehende Notlicht, das als Taschenlampe aber auch zum SOS-Blinken eingesetzt werden kann, weiter. Ein Ortungssystem, das per Geolocation den genauen Standort anzeigt, rundet die Funktionen des Sicherheitstools ab.

Die Drive & Help App steht sowohl über den App-Store von Apple als auch im Android Market zum kostenfreien Download bereit. Smartphonebesitzer senden einfach eine SMS mit dem Kennwort „HELP“ an +43664 6601202. Der Link zum Herunterladen für die Apple- oder Android-App wird per SMS auf dem Handy angezeigt. Fällig werden nur die SMS- und Datengebühren je nach Mobilfunkvertrag.