Regelungen für E-Tretroller in Österreich und im Ausland

(kunid) Der E-Tretroller kristallisiert sich mehr und mehr als Kursstreckenfahrzeug in Städten heraus. Damit ist er zum Rechtsobjekt geworden, in Österreich wie in Ausland, auch für Versicherungen hat er selbstverständlich Relevanz. In Österreich sind Elektro-Tretroller mit der 31. StVO-Novelle rechtlich Fahrrädern gleichgestellt worden, solange sie unter den Grenzen von 600 Watt und einer Höchstgeschwindigkeit von …

Helmpflicht für sportliche Radler

(kunid) Fahrradfahrer, die bei einem Unfall eine Kopfverletzung erleiden, müssen sich nach einem Urteil des Obersten Gerichtshofes ein Mitverschulden anrechnen lassen, wenn sie keinen Helm getragen haben (GZ: 2Ob99/14v). Das gilt zumindest dann, wenn sie mit einem Rennrad unterwegs waren. Zwei Radfahrer fuhren 2008 mit ihren Rennfahrrädern mit circa 35 km/h auf der Bundesstraße ohne …

Wie Radfahrer Unfallrisiken minimieren können

Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gibt es in Österreich rund sieben Millionen Fahrräder. Zwei Drittel der Österreicher fahren regelmäßig mit dem Rad. 2011 verletzten sich laut Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) allerdings auch 5.745 Radfahrer, davon knapp 900 Kinder und Jugendliche, bei einem Verkehrsunfall. 42 Personen erlitten dabei tödliche Verletzungen. 2012 …

ARBÖ begrüßt gesetzliche Helmpflicht für Radfahrer

Wien (OTS) – "Gut, dass die neue Rad-Helmpflicht für Kinder noch rechtzeitig vor den Sommerferien kommt am 1. Juni 2011. Wichtig für die Verkehrssicherheit ist aber auch, dass die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer im Gesetz festgeschrieben und damit bekräftigt wurde. Wir freuen uns über die Erleichterungen für Radler und eine gewisse Lichtung des Schilderwaldes",  begrüßt …

Radhelmpflicht soll Bewusstseinsbildung bei Eltern und Kindern fördern

Wien (OTS/SK) – Die steigende Anzahl der schweren Kopfverletzungen bei Radfahrunfällen von Kindern führte zu einem Initiativantrag zur Radhelmpflicht von Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Der Antrag wurde gemeinsam von SPÖ und ÖVP gestellt und soll dazu beitragen, die Quote an schweren Unfällen von radfahrenden Kindern zu senken. Strafen und Sanktionen für Eltern und Aufsichtspersonen, …