Kostenlose Servicenummer:
+43 316 338370 2424
 Mo - Fr 08:00 - 17:00

Versicherungsrechner bekannt aus:
 
Versicherungsvergleich bekannt aus

Vorsichtige Fahrer sparen jetzt bei der KFZ-Versicherung

13. Januar 2016 - 16:12 -- Diana Medanova
Bild Fotolia.com © #96495936

Immer mehr Versicherungsanstalten bieten sogenannte Telematik-Tarife an, die die Prämien nach dem individuellen Fahrverhalten ausrichten. Wer regelkonform fährt, Tempolimits einhält und weder schnell beschleunigt noch bremst, kann bei der KFZ-Versicherung mit einem günstigeren Beitrag einiges an Geld sparen - “pay as you drive”. Doch nicht nur das - auch das Unfallrisiko auf den Straßen könnte dadurch reduziert werden. 

So funktionieren Telematik-Tarife

Bei Telematik KFZ-Versicherungen werden die Daten zum individuellen Fahrverhalten mit einer sogenannten Blackbox oder mittels Smartphone-App aufgezeichnet und daraufhin an den Versicherer übermittelt. Dort werden die ermittelten Daten ausgewertet und mit den persönlichen Daten des Fahrzeuglenkers verbunden. Beurteilt wird unter anderem folgendes Fahrverhalten:

  • Geschwindigkeit
  • Hartes Bremsen
  • Schnelles Beschleunigen
  • Kurvenverhalten
  • Nachtfahrten
     

Telematik-Tarife seien dabei vor allem für junge Fahranfänger geeignet. Diese stellen nämlich für Versicherungen die größte Risikogruppe dar. Die Versicherungsanstalten leisten somit nicht nur eine Möglichkeit Geld zu sparen, sondern auch einen Beitrag zur allgemeinen Verkehrssicherheit. Telematik-Versicherungen stecken allerdings noch in den Kinderschuhen: In Österreich sind noch nicht allzu viele Versicherungsanstalten auf diesen Trend aufgesprungen. Die Grazer Wechselseitige zum Beispiel, bietet überhaupt keine Telematik-Tarife bei ihren KFZ-Versicherungen an. Ein Grund dafür ist unter anderem das Risiko des Datenklaus.

Verbraucherschützer warnen vor Datenklau

Telematik-Tarife sind vor allem bei Daten- und Verbraucherschützern umstritten. Immerhin werden sensible Daten der KFZ-Lenker gesammelt, weitergegeben und nach unklaren Kriterien ausgewertet. Ein weiteres Risiko resultiert aus der Tatsache, dass nun auch Hacker eine weitere Möglichkeit haben, über die Blackboxen in das Auto quasi einzudringen. Das bestärkt natürlich auch die Abneigung der Kunden - denn wer möchte schon so gläsern sein und sein gesamtes Fahrverhalten den Versicherungen preisgeben?

 

 

 

 


Image credits: Fotolia.com © #96495936

Versicherungsrechner: 

Wir vergleichen über 25 bekannte Marken