Dieselskandal: Muss Rechtsschutzversicherung Prozess zahlen?

(kunid) Dieser aktuelle Fall ist überaus brisant: Die Besitzerin eines Fahrzeugs, das mit einer unzulässigen Software zur Reduktion von Stickoxiden auf Prüfständen ausgerüstet war, will den Autohersteller klagen. Dafür verlangt sie von ihrer Rechtsschutzversicherung Deckung. Diese verweigert, weil der Versicherungsfall vor Versicherungsbeginn eingetreten sein soll. Zu Recht, wie der OGH feststellte. Im Jahr 2010 hat …

Krank und trotzdem gut versichert

(kunid) Beim Abschluss einer Lebensversicherung müssen in der Regel diverse Gesundheitsfragen beantwortet werden. Je nachdem können bestimmte Krankheiten oder Vorerkrankungen zu einer Mehrprämie, zu Einschränkungen beim Versicherungsschutz oder sogar zur Ablehnung eines Versicherungsantrages durch den Versicherer führen. Wie sich solche Nachteile vermeiden oder zumindest minimieren lassen. In der Regel kalkulieren Versicherungen ihre Tarife, also die …

Die häufigsten Gründe für einen Rechtsstreit

17 Prozent der Österreicher waren in den letzten zehn Jahren zumindest einmal Partei eines Gerichtsverfahrens. Häufigste Gründe: verkehrsrechtliche Streitigkeiten und Straftaten. Doch es gibt auch andere Streitthemen, die in vielen Fällen nur vor Gericht geklärt werden können. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Zwölf Prozent der Österreicher waren in den letzten zehn Jahren an …

Damit die Weihnachtsware ausreichend geschützt ist

Die Lagerbestände vieler Händler schwanken je nach Jahreszeit. Insbesondere im Herbst wird beispielsweise für das zu erwartende Weihnachtsgeschäft mehr Ware gelagert als sonst. Der Versicherungsschutz muss jedoch auch für ein volles Warenlager passen, damit im Schadenfall der entstandene Verlust adäquat ersetzt wird. Viele Groß- und Einzelhandelsgeschäfte haben im Herbst im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft …

Falsche Versicherungssummen können teuer werden

Die Versicherungssumme ist der Betrag, der maximal im Rahmen einer bestehenden Versicherungspolizze ausgezahlt wird, wenn der Versicherungsfall – also ein versicherter Schaden oder ein vereinbartes Ereignis – eintritt. Stimmt die Höhe der Versicherungssumme nicht, kann dies mehrere Nachteile mit sich bringen. Je nach Art der Schadenregulierung unterscheidet man bei Versicherungsverträgen zwischen Schaden- und Summenversicherungen. Grundsätzlich …

Gefahrenerhöhung

Als Gefahrenerhöhung bezeichnet man die Änderung von risikorelevanten Umständen nach Vertragsabschluss,die das Eintreten eines Versicherungsfalles oder eine Vergrößerung des Schadens wahrscheinlicher macht. Eine Gefahrenerhöhung muss dem Versicherer umgehend gemeldet werden.

Bereicherungsverbot

Das Bereicherungsverbot gilt in der gesamten Schadenversicherung. Es besagt, dass der Versicherungsnehmer im Schadensfall nicht mehr ersetzt bekommt, als den tatsächlich eingetretenen Schaden, auch wenn die Versicherungssumme höher ist als der Versicherungswert zur Zeit des Eintritts des Versicherungsfalles.